MännerQuest®

... bietet besondere Projekte an, um Männer beim Erkennen ihrer natürlichen Begabungen und Qualitäten jenseits von "Softie" und "Macho" zu begleiten.

Mit Hilfe des 4-Archetypenmodells (bitte auf Selbsttest klicken) und zusätzlicher Verfahren wird männliches Wachstum und Nachreifen möglich. 

Die Seminare und Spezialcoachings finden meist in freier Natur statt. Gezielt und als Kernseminar in der Waldwildnis Nordschwedens oder in der Hochgebirgswüste des Sinai. manchmal auch in rustikal-Komfortablen Seminarhäusern. 

Beachten Sie die MännerQuest® Bücher von Reinhold Hermann Schäfer und bestellen Sie sich kostenlos und unverbindlich die Broschüre und laden sich die Interviews herunter.

Modelle- Methoden-  Verfahren-  Übungen

  • 4-Archetypenmodell nach Gillette, Moore, Richard Rohr, etc.
  • Naturrituale in der Tradition der "School of Lost Borders" von Steven Foster
  • Schwitzhütten und Initiationsbegleitung nach Gregory Campbell (Zenmönch)
  • Agressions- und Selbstbehauptungstraining nach Thomas Scheskat, John Bellicchi u.a.
  • Sensibilisierungs- und Kommunikationsübungen im Rahmen moderner Schauspielmethodik nach Strassberg, Grotowski, Prof. Nickel, etc.

 

Teilnehmer berichten

 

„Ich bin immer noch in der Waldwildnis. Die Erlebnisse dort draußen haben sich in meinem Herzen und meinem Körper verankert und mich eindeutig gestärkt. Danke für die klare, starke, sensible und humorvolle Vor- und Nachbereitung !"

Verwaltungsangestellter, Zürich

 

„In der Waldwildnis bekam ich die nötige Motivation, meine Ausbildung zum Meister weiter zu machen. Beim Feuermachen erkannte ich so manche Stärke und Schwäche im Umgang mit meinen eigenen Ressourcen. Sehr gut getan hat mir die umsichtige Art, mit der ich mich gehalten und gefordert fühlte."

selbständiger Handwerker, Darmstadt

 

„Ich möchte mich für die Inspirationen und Anregungen, welche die Questzeit in der Wüste in mir angeregt hat bedanken. Die Wüstenblumen, das Wasser in der Oase und die Demut der Beduinen haben mir deutlich gemacht, was wesentlich ist. Auch wenn die danach folgende Zeit in Deutschland teilweise unerwünschte Änderungen und Wandel mitgebracht hat, bin ich inzwischen glücklich und erfüllt."

Krankenpfleger, Potsdam 
         

"In der Wüste war mein Umkehrpunkt. Ich sah dies in mehreren Visionen und meinen eigenen Schattenbildern an der riesigen Felswand des Canyons deutlich. Sie brachten den not-wendigen Umbruch, den ich brauchte. Jetzt erfasse ich dies alles und erkenne die konkreten Veränderungen auch im Alltag."

                                                                                                                    Dipl. Ingenieur, Nürnberg

 

„Ein Vorgesetzter aus meiner Firma hat mir zum Abschied, für den ich mich auf der MännerQuest endgültig entschloss, folgende Worte mitgegeben: 'Ein Schiff ist im Hafen sicher, aber dafür wurde es nicht gebaut´."

Unternehmensberater, Hamburg

 

„Das MännerQuest-Ritual trug überraschend schnell Früchte: Autoritäts­gewinn im Beruf und klärende Gespräche in der privaten Beziehung. Beim Kanufahren wurden mir meine eigenen Stressmuster schnell bewußt "

IT-Projektleiter, Wien

 

„Es war faszinierend, den Bezug zur Natur und zur Schöpfung im Werden und Vergehen, Blühen und Verdorren zu spüren und gleichzeitig eine Freiheit und Seinstiefe, die nicht irgendwo außen, sondern in mir war."

Kameramann, Mainz